Nukus

Музей-Савицкого-Нукус
Die Stadt Nukus ist das administrative Zentrum – die Hauptstadt der autonomen Republik Karakalpakstan und zugleich das geographische Zetrum der Republik. Am Strom Amudarja liegend zwischen zwei Wüsten Karakum am Westen und Kizilkum am Osten, zählt die Stadt mehr als 200 000 Einwohner.

Erst wurde die Stadt in der zweiten Hälfte des 19 Jh. erwähnt und sah wie eine Siedlung aus einer Reihe der Jurten aus – umgeben mit Lehmmauer. Der ungarische Wissenschafter Armin Vamberi, der 1883 diese Gegend erforschte, beschrieb die Stadt als eine Festung am Amudarja Fluß.

1932 wurde Nukus als die Stadt, und 1939 als die Hauptstadt von Karakalpakstan erklärt.

Jeder, der die Stadt besucht, unbedingt besichtigt auch das Museum der Naturkunde der Republik Karakalpakstan und Kunst Museum, das den Namen vom Begründer und den ersten Direktor Igor Savitski trägt.

Die bekannte Künstler und Experten der Welt nennen es als Phänomen „Museum in der Wüste“.

Im Museum sind nicht nur die Werke des uralten und mittelalterlichen Kunst ausgestellt, sondern auch die Exponaten, die um Handel- und Kurturbeziehungen der Choresmier mit West und Ost erzählen.

Zoroastrische Terrakota Figuren der Göttin der Fruchtbarkeit – Anachita, Assuarien in der Mausoleenform mit Darstellungen von Löwen, Frauen- und Männerköpfe sind die ältesten Exponaten. An späte Antikzeit der 1-4 Jh. gehören: eine Bronzestecknadel in der Form der Frauenhand mit dem Apfel, ein silberner Ring mit Korneolenziegel in der Delphinform und eine Terrakota Frauenfigur mit der Weinrebe. Die Leuchter aus Bronze und Silber, eine Sammlung der Keramikgefässe für Getreide, Kannen und die anderen Exponaten aus 12-13 Jh.

Weltruhm dem Museum brachte eine Sammlung der russischen Avantgardekunst der 20-40 Jahren des 20 Jh., die als zweite in der Welt  nach dem Russischen Museum in St. Petersburg gilt. Viele Autoren deren Arbeiten in Europa bekannt sind – Robert Falk, Kliment Redko, Ljubow Popowa, die Bildhauer – Vera Muchina und Sara Lebedeva wurden ihre Meisterschaft in Paris und München vervollkommnet, ihre Namen sind in Katalogen der Pariser Ausstellungen Anfang des 20 Jh. veroffentlicht.

Aus Nukus ist es möglich eine Fahrt nach Muinak unternehmen, um einen ehemaligen Hafen, versandten Meeresgrund von Aral und Schiffe in der Wüste anzusehen.

Nukus ist heute – eine lebendige Jahrhundertenverbindung, die immer bereit für Mitteilung der alten Sagen ist.

Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Nukus

Misdakchan

Das Mausoleum des Kalifen Eredschep

Das Mausoleum von Schamun Nabi

Der Hügel Dschumart Kassab.

Die neuesten Nachrichten

Die neuesten Nachrichten



Unsere Kontakte

Заголовок на карте

O'zbekiston Ovozi ko'chasi, Тошкент, Узбекистан

Немного описания на карте о предприятии...

O’zbekiston Ovozi Str., Haus 2, Zimmer 1124,
100047 Taschkent,
Republik Usbekistan

Tel/Fax: (99871) 120-63-00
Tel/Fax: (99871) 120-64-00

Email: info@ots.uz, info@olympictour.uz
Skype: S.Gulya

Wenn Sie Fragen haben -
schreiben Sie uns eine Nachricht:

Contact us Close the window

Bestellen Up

Füllen Sie alle Felder, und wir werden Sie wieder innerhalb von 5 Minuten anrufen.