Buchara

Бухара.
Buchara ist eine der bedeutendsten und ältesten Städten Mittelasiens, die, vermutlich, im 1. Jahrhundert vor Christus. gegründet wurde. Die Stadt liegt im unteren Lauf des Flusses Serafschan und ist eine Oase in der Wüste Kizilkum.

Das Buch des groβen arabischen Reisenden und Wissenschaftlers ibn Batuta (1304 – 1369) „Richle“, so auch die Reiseblätter des italienischen Kaufmanns und Reisenden Marko Polo (1254 – 1324) enthalten die Daten über die Stadt Buchara. Dennoch wird der Name „Buho“ erstmals vom Syuan Zsyan etwa im 630 Jahre erwähnt.

Der Name kam aus dem Sanskrit und bedeutet „Kloster“ (vikhara) – eine Menge Moscheen und Medressen bestimmt das Antlitz „des heiligen Buchara“, so auch Stätte der Pilger, der Islamanhänger. Im 15. Jahrhundert lebte hier der Scheich Bagouthdin Nakschbandi – der Begründer des Sufi-Ordens,seine Lehre verbreitete sich in der ganzen Welt und bekam den Namen „Nakschbandia“.

Die Groβe Seidenstraβe hat viele Handelsmöglichkeiten zwischen Ost und Okzident geöffnet. Das war die Ursache für die weitere Blüte der Stadt, die ein wichtiges Finanz- und Handelszentrum geworden ist. Buchara stand mit Persien, China, Indien und Ruβland in Verbindung, weil die Stadt an der Kreuzung der wichtigen Handelswege lag.

Im Mittelalter ist Buchara ein Kultur- und Wissenschaftszentrum geworden: berühmte Dichter und Wissenschaftler lebten und wirkten hier – Rudaki, Firdousi, Narschachi, Al-Farabi, Abu Ali ibn Sino (Avicenna) und andere.

Die zahlreichen Kultur- und archtektonischen Denkmäler Bucharas, (etwa 140 erhaltengebliebene Denkmäler bis heute,) sind die Zeugen der tausendjährigen Geschichte der Stadt:

– das Mausoleum von Ismail Samani – das Grab der Samaniden-Dynastie – das älteste, wertvollste und in seiner Art auch das schönste in Mittelasien noch erhaltenen Bauwerke (9-10. Jh.);
– die Zitadelle-(Ark) von Buchara – Residenz von den Herrscher der Stadt Buchara;
– Minarett Kalan (12. Jh.) – Symbol der Stadt;
– Ulugbek-Medresse (15. Jh.) – der Spruch auf dem Portal: „Das Streben nach Wissen ist die Pflicht eines jeden Moslem und einer jeden Moslime“,
– die uberkuppelten Basare (16-17 Jh.) und viele andere.

In der Umgebung der Stadt Buchara befinden sich die alten  Ausgrabungen, so wie: Warachscha, Paikend, was nicht nur für die Archäologen, sondern auch für die Gäste der Stadt sehr interessant sind. Hier befinden sich auch die auβerhalb der Stadt liegende – Residenz vom letzten Emir Bucharas – Sitora und Mochi Chosa, Nekropole Tschor Bakr, und das Bagouthdin Nakschbandi-Komplex.

Die Flaeche der heutigen Stadt Buchara betraegt 710 Hektar, aber die mittelalterlichen Wohnviertel (Mahalla) sind bis unserer Zeit erhalten geblieben.

Buchara war und ist eine multinationale Stadt, man kann unterwegs hier und dort usbekische, tadchikische, russische Sprachen hoeren. „Heilige Stadt – Buchara „–Scherif“ bleibt als Verlockerungspunkt fur viele Touristen aus aller Welt,so auch fur viele Pilger.

Eine besondere Atmosphaere herrscht in der Stadt am Ljabi Chaus, immer voll von Gaesten und Einwohner, man kann hier die nationalen Speisen und Getraenke kosten,auf einem Aiwan sitzen mit Piala vom gruenen Tee, die Kuhlheit geniessen.

Uralte Buchara ist als Staatliches archtektonisches Museum erklaert,viele Denkmaeler in der Stadt gehoeren der Weltkulturerbe an und sind unter dem Schutz von UNESKO.

Die neuesten Nachrichten

Die neuesten Nachrichten



Unsere Kontakte

Заголовок на карте

O'zbekiston Ovozi ko'chasi, Тошкент, Узбекистан

Немного описания на карте о предприятии...

O’zbekiston Ovozi Str., Haus 2, Zimmer 1124,
100047 Taschkent,
Republik Usbekistan

Tel/Fax: (99871) 120-63-00
Tel/Fax: (99871) 120-64-00

Email: info@ots.uz, info@olympictour.uz
Skype: S.Gulya

Wenn Sie Fragen haben -
schreiben Sie uns eine Nachricht:

Contact us Close the window

Bestellen Up

Füllen Sie alle Felder, und wir werden Sie wieder innerhalb von 5 Minuten anrufen.